Alverans Pforten

An Volkenkratz, den geweihten der Peraine.

Oh wie berührt mich deine Verzweiflung.

So wie ich dich höre, kommen die Erinnerungen an Vergangene Tage wieder hoch.
Hass war mein unbändiger Antrieb, Verzeiflung ob meiner Hilflosigkeit mein täglicher Begleiter.
Und aus Hass erwuchs Stärke. So tötete ich, um meine Hilflosigkeit zu vertreiben. Doch noch so viele tote Orks konnte meinen Hass nicht lindern. Doch die Götter sind gnädig. Trotz all dem blinde Hass wurde mir ein Blick auf göttliches Wirken geschenkt. Langsam erkenne ich, dass der Weg der Götterdiener das Leben so viel mehr lebenswert macht, als der Hass.
Ich beneide dich, du hast schon so viel mehr von dem göttlichen Licht gesehen, und dein Pfad wandelt schon so viel mehr auf den Wegen der Götter.
Auch wenn es hoffentlich völlig unnötig ist, möchte ich dich warnen. Es gibt viele Wege Kraft zu erlangen, und Hass ist einer der schnellsten. Doch es ist ein Weg, der einen innerlich verbrennt.
Ich bin etwas müde. Der Hass auf Orks hat meine Weg viele Jahre gelenkt, doch in dieser Stadt fand ich Orks, deren Tod mich betrübte. Trotzdem fülle ich noch immer den Hass auf die Besatzer meiner Heimat.
Doch hier in Andergast habe ich noch viel hassenwerteres als die Orks kennengelernt.
Ich hin und her gerissen. Soll ich nun weiter die Besatzer meiner Heimat töten oder mich evtl. schlimmeren Übeln dieser Welt stellen.
Ich freue mich auch von dir zu hören, wie sehr dich Andergast bedrückt, ich dachte, bei mir läge das nur zum großen Teil daran, das ich Städt nicht mag.
Vielleicht ist Andergast doch eine besonders schlimme Stadt, und andernorts läßt es sich besser in Städten verweilen. Es gibt nur noch weniges Positives in dieser Stadt. Kunhula, Wendemar… Höchstens eine Grund, noch einmal kurz in diese Stadt zurück zu kehren, und dann weiter zu ziehen. Obwohl, Felin war auch gut zu mir, und er ist noch verschwunden. Und von Vater Perianus haben wir auch noch nichts aus einer Vertrauenswürdigen Quelle gehört.
Vielleicht muss ich doch noch versuchen, ein paar Seelen in diesem Morastloch Andergast zu retten.
Firun steh mir bei und gib mir Kraft für diesen dunklen Ort.
Ich werde jetzt erst mal beten gehen, und hoffen, das er mich erhört.

Ein sehr nachdenklicher Jardonn

Comments

Yardonn

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.