Alverans Pforten

Der Hölle ein paar Schritte zu nah

Es geht heiß her

Ereignisse aus den Erzählungen meiner Mitreisenden zusammengefasst.
Puh, es ging mal wieder „heiß“ her, in und um Andergast.
Im Unterschlupf wo Beowulf auf den Königssohn Wendemar aufpasste, fand er Marisella’s Testament. Dann tauchte zuerst ein Ork auf (ein „guter“ Ork… ist das nicht sowas wie ein schwarzer Schimmel?) und warnte den Thorwaler, kurze Zeit später drangen schon 2 lebenden Leichen in den Raum, eine sogar ohne Kopf. Diese konnten erst mal zurückgeschlagen werden, dabei starb dann der Ork, dessen Leiche ich fand und um eine Axt erleichtern konnte…
Beowulf flüchtet mit Wendemar aus dem Unterschlupf Richtung Tuchviertel. Unterwegs beobachtete er vermeintlichen Praiosgeweihten Gunde von Straub mit 2 Rotroben bei der „Arbeit“ an einem Bürger. Dann traf er auf Kunhuta, die Ihm den Weg zu einem Verbündeten wies. Leider entpuppte der sich als der „bearbeitet“ Bürger aus den Gassen und griff Beowulf in Typisch lebende-Leiche manier an. Beowulf entledigte sich dieses Problems in einer Kiste. Irgendwann traf auch der Rest der Gruppe im Haus des ehemaligen Verbündeten auf. Nach einer erfolgreichen Durchsuchung des Hauses fand man im versteckten Weinkeller Papiere, Persönliches und Geld. Nach einer wenig erhohlsamen Nacht zog die Gruppe aus. Beowulf brachte den Königssohn in einen anderen Unterschlupt, einige gingen auf den Markt, während Volkenkratz sein Glück an der Burg versuchte. Dort traf er die Bannstrahlerin Varena Von Karden, die auch Einlass begehrte.
Nachdem ein Vertrauensverhältniss hergestellt war, begleitete diese den Geweihten zum Königssohn, von wo aus die Gruppe dann gemeinsam zum Schloß zog.
Mit Hilfe der Bannstrahlerin gelang es relativ leicht, zum König vor zu dringen, ihm seinen Sohn zu übergeben (was Ihn zwar freute, aber unserer Einschätzung nach viel zu wenig…). Es gelang, den Marshall von Gundel von Straubs Verfehlungen zu überzeugen, woraufhin dieser (anwesend…) floh. Zusammen mit 10 Gardisten nahmen wir nach weiteren Besprechungen die Verfolgung auf. Auf den Straßen von Andergast kam es zu einem Überfall von lebenden Leichen, dem einige Gardisten zum Opfer fielen, und weiter ließen wir zur Wache bei den lebenden Leichen zurück. Mit nur noch 5-6 Gardisten ging es weiter zum Praiostempel, wo wir den grausam gefolteren Obersten Alchimisten der Roten Salamander tot vorfanden. Von Straub wurde aufgespürt und verfolgt. Am Stadtrand „sprengte“ er sich durch die Mauer, und konnte von uns ein Stück weiter „gestellt“ werden. Leider verwandelte er sich in einen 3-gehörnten Feuerdämonen, der nur unter Einsatz aller Kräfte (und vor allem der Bannstrahlerin) „überredet“ werden konnte, in seine Domäne zurück zu kehren. Große Teile der Ausrüstung meiner Gefährten sind stark verbrannt, und um Ihre Gesundheit steht es wohl auch nicht zum besten. Allerdings haben fast alle Gardisten die Sache sogar überlebt, und nach einer kurzen Heilungspause müssen wir nun überlegen, wie es nun weiter gehen soll. Vielleicht bekommen wir mal mal die Zeit, einmal gut durch zu schlafen, und uns um die (noch nicht tot aufgefundenen) Vermissten zu kümmern. Zum einen natürlich Tristania, aber auch Vater Perianus, Meister Felin. Vielleicht gelingt es auch mal ein wenig länger mit Kunhuta zu reden. Außerdem sollten wir und noch einmal mit dem König unterhalten, zum einen um etwas mehr über seinen Gemütszustand zu erfahren, zum anderen natürlich, um eine Belohnung für die Rettung seines Sohnes zu erhalten.
Vielleicht habe ich sogar Zeit, am Bogentunier am Ende des Monats hier noch teil zu nehmen, bevor wir (zumindest die Meisten… Volkenkratz muss sicher den Tempel hier wieder aufbauen…) unter Tristanias Leitung weiter Richtung Orkland ziehe. Aber vorher ist noch sehr viel zu tun, unter anderem natürlich die notwendige Ausrüstung zu besorgen…
Jardonn, 23 im Monat Hesinde

P.S. Bericht evtl. noch mit kleineren oder größeren Fehler… zu viel Hörensagen, und zu viel ist geschehen… Korrekturen werden gerne angenommen.

Comments

who the fuck is “T” ?

 

Thorwahler… hab alle T`s durch Beowulf ersetzt….

 
Yardonn

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.