Alverans Pforten

gen Efferd

Bericht Jardonn

Bei Firun, endlich scheint es aufwärts zu gehen.
Ich kann wieder auf den eigenen Beinen laufen. Allerdings habe ich die direkte Gefangenschaft nun wohl gegen eine starke Abhängigkeit, bzw. ein Schuldnerverhältniss getauscht.
Aber fangen wir beim Anfang an. vor vielen Wochen…
Die Aktion gegen den Posten der Orks war vielleicht doch ein bisschen sehr ambitioniert.
Nun ja, jedenfalls ging die Sache leicht daneben, und ich landete in einem Käfig.
Warum die Orks mich nicht direkt einen Kopf kürzer gemacht haben, ist mir wirklich nicht klar.
Sie machten sich wirklich viel Mühe mit mir, wären unserem langen Weg gen Efferd.
Wie ich jetzt weiss, in Richtung der Orklande.
Dafür das ich nun wirklich bei jeder Gelegenheit versucht habe meinen Bewachern das Leben schwer zu machen, haben sie mich wirklich “gut” behandelt. Irgendwie muss wohl irgendso ein Schame richtig Interesse an mir haben…
Nun ja, ich auch an ihm… aber erst, wenn ich wieder ein paar gute Waffen habe.
Nach unzähligen fruchtlosen Fluchtversuchen, nachdem unsere “Reisegesellschaft” immer kleiner wurde, bis schließlich nur noch ich und 2 Orks übrig waren, wurde ich schließlich von dieser Frau names Tristania und dem Kämpfer Garwin befreit.
Leider befindet sich meine gesamte Ausrüstung in der Obhut eines anderen Orktrups, so das mir außer etwas improvisierter Kleidung, und ein paar erbeuteten oder improvisierten Waffen nichts mehr geblieben ist.
Und gerade als ich dachte, hey, nun geht es aufwärts, kam dann die Sache mit der lebenden Leiche.
Nun ja, es ist ja vielleicht nicht die feine Art, 3 gehängte Menschen vom Baum zu schneiden, weil man auf die Seile scharf ist, aber deshalb muss doch nicht direkt die frischest Leiche mit ihren Krallen auf mich losgehen.
Naja, mit Garwins Hilfe war das Vieh schnell erledigt, leider war der Kratzer den ich mir zugezogen habe, nicht so harmlos wie sonst immer.
Innerhalb weniger Tage wandelte ich an der Schwelle zum Tode.
Zum Glück haben mich meine neuen Gefährten vorläufig gerettet.
Naja, ich fühle ich immer noch nicht ganz gesund, und der Geweihte meinte, es könnte insgesamt ca. 3 Wochen dauern.
Nebenbei hat die Angelegenheit wohl einige Dukaten verschlungen.
So stehe ich also hier, mit Kleidung die mehr als Lumpen zu beschreiben sind, einem Messer das an einen Stock gebunden ist als Speer, einem Messer und einem Säbel.
Auf mir unbekanntem Gebiet in Richtung der Stadt Andergast.
Ich weis echt nicht, wie das weiter gehen soll.
Ich hoffe, Firun leitet meine Wege

Jardon, im Jahr BF 954

Comments

eSeL

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.